Beifuß Gewöhnlicher

Autoren: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer, Prof. Dr. med. Martina Bacharach-Buhles

Alle Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

This article in english

Synonym(e)

Artemisia vulgaris; Beifuß; Fliegenkraut; gewöhnlicher

Definition

Zu den Kompositen (s.u. Korbblütler) zugehöriges Wildkraut. Beifuß ist eines der am weitesten verbreiteten Wildkräuter mit einer Blütezeit von Juni bis September (bedeutsam für die Pollinose des Spätsommers). Beifuß gehört zu den windbestäubenden (anemophilen) Kompositen.

Vorkommen

Vor allem in Europa, Asien und Nordwestafrika beheimatet.

Anwendungsgebiet/Verwendung

Viele Artemisia-Arten sind als Küchengewürze weit verbreitet, so Artemisia arbrotanum (Eberraute), Artemisia dracuculus (Estragen) , Artemisia pontica (Römischer Wermut), Artemisia vulgaris (Beifuß).  

Artemesia vulgaris l. ist Stammpflanze von Artemisia herbae, dem Beifußkraut. Artemisia herbae erhielt eine negative Monographie der Kommission E

 Artemisia absinthicum ist Stammpflanze von Absinthii herbae dem Wermutkraut.

Artemisia annua ist Stammpflanze von Absinthii annuae herbae

Artemisia cina wurde früher als Wurmmittel eingesetzt.  

Unerwünschte Wirkungen

Nach Gräser- und Baumpollen sind in Mitteleuropa Beifußpollen die drittwichtigsten, eine Pollinose auslösende Allergene. 

Neben einer Pollinose können kreuzreaktiv Nahrungsmittelallergien mit  Urtikaria sowie anphylaktischen Rekationen hervorrufen (s.u. Beifußpollenallergie).

Schwach sesnibilisierende  Allergene sind die Sesquiterpenlactone Psilostachyin und Psilostachyin C , die im Beifuß nur in niedrigen Konzentration vorkommen.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Arberer W (2008) Kontaktallergie und Arzneipflanzen. JDDG 6: 15-24
  2. Hausen BM, Vieluf K (1997) Allergiepflanzen, Pflanzenallergene. Ecomed Verlag Landsberg (München) 81-82
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017