Foeniculi fructus

Autoren: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer, Prof. Dr. med. Martina Bacharach-Buhles

Alle Autoren dieses Artikels

Zuletzt aktualisiert am: 29.06.2021

This article in english

Synonym(e)

Fenchelfrüchte; Fructus foeniculi. Fenchelfrüchte

Definition

Arzneilich genutzte getrocknete reife Früchte des Gewöhnlichen Fenchels auch Bitterfenchel genannt. Vorliegend ist eine Monogrpahie der Kommission E sowie Monographien der Kommissionen ESCOP, WHO, HMPC.

 

HMPC - Monographie: Bitterfenchel, Süßer Fenchel und Fenchelöl: traditional-use: leichte krampfartige Magen-Darm-Beschwerden, Blähungen, Flatulenz. ebenso leichte Menstruations-bedingte Krämpfen, ebenso Schleimlöser bei Husten bei Erkältung.
ESCOP-Monographie: Bitterer und süßer Fenchel, sowie Bitterfenchelöl:  dyspeptische Beschwerden, leichte, krampfartige Magen-Darm-Beschwerden, Flatulenz, aber auch Katarrhe der oberen Luftwege. nur der bittere Fenchel zur Linderung  bei Menstruations­beschwerden
Kommission E-Monographie: Bitterer Fenchel und Bitterfenchelöl: dyspeptische Beschwerden. leichte, krampf­artige Magen-Darm-Beschwerden, Völlegefühl, Blähungen, auch Katarrhe der oberen Luftwege.

Inhaltsstoffe

Wirksamkeitsbestimmende Substanzen sind:  2-6% ätherische Öle davon mindestens 60% Anethol (trans-Anethol), 12-18% Fenchon; sowie etwa 5% Methylchaviol, 2% Anisaldehyd und Anissäure; weiterhin mindestens 4% fettes Öl mit antioxidativen Substanzen, Zuckern, Eiweiß und versch. Flavonoiden.

 

Anwendungsgebiet/Verwendung

HMPC - Monographie: Bitterfenchel, Süßer Fenchel und Fenchelöl: traditional-use: leichte krampfartige Magen-Darm-Beschwerden, Blähungen, Flatulenz. ebenso leichte Menstruations-bedingte Krämpfen, ebenso Schleimlöser bei Husten bei Erkältung.
ESCOP-Monographie: Bitterer und süßer Fenchel, sowie Bitterfenchelöl:  dyspeptische Beschwerden, leichte, krampfartige Magen-Darm-Beschwerden, Flatulenz, aber auch Katarrhe der oberen Luftwege. nur der bittere Fenchel zur Linderung  bei Menstruations­beschwerden
Kommission E-Monographie: Bitterer Fenchel und Bitterfenchelöl: dyspeptische Beschwerden. leichte, krampf­artige Magen-Darm-Beschwerden, Völlegefühl, Blähungen, auch Katarrhe der oberen Luftwege.

Dauer der Anwendung nicht länger als 2 Wochen bei Erwächsenen, 1 Woche bei Kindern und Jugendlichen zwischen 4 und 12 Jahren  (HMPC)

Fenchelhonig wird als traditionelles Hausmittel bei Erkältungen und bei Störungen des Magen-Darmtraktes eingesetzt. Fencheltee wird bei Säuglingen eingesetzt um Bauchkrämpfe zu lindern. Verantwortlich für Geschmack, Geruch und Heilwirkung sind vor allem die beiden im Fenchelsamen enthaltenen ätherischen ÖIe Anethol und Fenchon. Anethol findet sich beispielsweise auch in Anis und verursacht den anisartigen Duft und Geschmack des Fenchels. Das Fenchon dagegen schmeckt bitter und kampferartig. Das ätherische Öl Fenchon wirkt entzündungshemmend und mukolytisch.

 

 

Dosierung

Tagesdosis 5-7g Droge. Zerkleinerte Droge (hierzu gibt es zahlreiche käufliche Präparate) wird als Teeaufguss verabreicht.   

Unerwünschte Wirkungen

Allergische Reaktionen auf Fenchel sind bekannt (s.u. Sellerie-Karotten-Beifuß-Gewürz-Syndrom).

Kontraindikation

Allergien gegen Doldenblütler (Fenchel, Kümmel, Sellerie, Koriander oder Dill) oder gegen Anethol
Schwangerschaft und Stillzeit: keine Untersuchungen zur Unbedenklichkeit.  Kindern unter 4 Jahren,

Bitterfenchelöl: Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren sollen das ätherische Öl (Bitterfenchelöl) fehlende Untersuchungen, Estragol-Gehalts!

Handelsnamen

Abführtee-Stada®, Bronchialtee 400, Brust- und Hustentee Stada® N, Dr. Klinger´s Bergischer Blasen- und Nierentee, Dr. Klinger´s Bergischer Kräutertee Nerven- und Beruhigungstee, Dr. Klinger´s Magentee, Fugacid® Grippetee, Orbis® Husten- und Brpnchialtee, Roha®-Fenchel-Tee tassenfertig, Salviathymol® Tropfen, Vier-Winde-Tee

Hinweis(e)

Bei Kindern von 4-12Jahre - Anwendungen nicht länger als 1 Woche. Aufgrund fehlender Daten empfiehlt sich die Anwendung bei Kindern < 4 Jahre nicht. Ebenso nicht während der Schwangerschaft und Stillzeit.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Reuter J et al. (2010) Welche Pflanze für welchen Hauerkrankung? Teil 1: Atopische Dermatitis, Psoriasis, Akne, Kondylome und Herpes simplex. JDDG 10: 788-796
  2. https://arzneipflanzenlexikon.info/index.php?de_pflanzen=53
  3. https://www.ema.europa.eu/en/documents/herbal-monograph/final-community-herbal-monograph-foeniculum-vulgare-miller-subsp-vulgare-var-vulgare-fructus_en.pdf
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 29.06.2021