Coriandri aetheroleum

Autor: Prof. Dr. med. Martina Bacharach-Buhles

Alle Autoren dieses Artikels

Zuletzt aktualisiert am: 01.01.2022

Synonym(e)

Korianderöl; Oleum Coriandri

Definition

Öl aus den Samen des Korianders

Wirkungen

breite antimikrobielle Wirkung, nachweislich gegen Pseudomonas aeruginosa, Bacillus subtilis, Salmonella typhosa, Campylobacter jejuni, Mycobacterium avium, beta-hämolysierende Streptokokken, und Staphylococcus aureus incl. MRSA, zusätzlich antimykotisch gegen Apergillus aegypticus, Penicillium cyclopium, interdigitatum, Trichoderma viride, Epidermophyton interdigitale und Microsporum canis, sowie Candida albicans. Somit stellt Corianderöl ein hervorragendes Antiseptikum dar.

Anwendungsgebiet/Verwendung

Aufgrund der antimikrobiellen Wirkung  extern additiv bei Erysipel, Impetigo, Herpes zoster, Intertrigo, Ekzemen, insbesondere dem atopischen Ekzem, hier wird zusätzlich eine Verminderung des Juckreizes beschrieben.

Handelsnamen

Enthalten mit 1 % in Bedan® Milch Kaliander

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. https://www.awl.ch/heilpflanzen/coriandrum_sativum/koriander.htm
  2. Casetti F, Bartelke S, Biehler K, Augustin M, Schempp CM, FranCasetti F et al. (2012) Antimicrobial activity against bacteria with dermatologica relevance and skin tolerance of the essential oil from Coriandrum sativum L. fruits. Phytother Res 26:420-424

Weiterführende Artikel (1)

Koriander;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 01.01.2022