Knorpel-Haar-Hypoplasie Q77.8

Autoren: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer, Prof. Dr. med. Martina Bacharach-Buhles

Alle Autoren dieses Artikels

Zuletzt aktualisiert am: 27.10.2021

This article in english

Synonym(e)

Cartilage-hair hypoplasia; CHH; Chondrodysplasie, metaphysäre, autosomal-rezessive; McKusick-Chondrodysplasie; OMIM: 250250; Omim: 250460

Definition

Sehr seltene, autosomal-rezessiv vererbte Sonderform der Chondrodystrophie mit langem Rumpf, glockenartigem Thorax, kurzen Extremitäten, Bindegewebsschlaffheit, sowie Wachstumsstörungen mit Ausbildung eines Zwergwuchses. Feines, schwach pigmentiertes, brüchiges, insgesamt spärlich entwickeltes Haarkleid an Kopf und Körper. Kurze, brüchige Nägel. Inkonstant gefunden werden Störungen der T-Zell-Immunität. Deren Folge sind atypische Pyodermien sowie granulomatöse Hautinfiltrate.

Vorkommen/Epidemiologie

Prävalenzzahlen liegen nicht vor.

Ätiopathogenese

Diskutiert werden autosomal-rezessiv vererbte Mutationen des RMRP-Gens (RNA component of mitochondrial RNA-processing endoribonuclease), das auf Chromosom 9p21-p12 lokalisiert ist. Die Mutation führt  zur Dysfunktion des Enzyms RNase MRP, das bei der Spaltung von RNA-Strängen in der mitochondrialen DNA-Synthese und bei der Spaltung von präribosomalen RNA-Strängen fungiert.

Manifestation

Symptome werden im Säuglingsalter und Kleinkindesalter evident.

Bildgebung

Röntgenologisch nachweisbar sind veränderte Metaphysen, besonders an den Knie, und im Kindesalter große runde Epiphysen.

Verlauf/Prognose

Die Krankheit verläuft unterschiedlich. Die Prognose wird durch Vorhandensein und Schweregrad einer Immundefizienz und durch die mögliche Assoziation mit der Hirschsprung-Krankheit bestimmt.

Hinweis(e)

Die Mikromelie kann durch Fehlbildungs-Ultraschall schon früh in der Schwangerschaft nachgewiesen werden, ist aber kein spezifischer Befund. Bei schwerer Immundefizienz kann eine Knochenmark-Transplantation erforderlich sein. Die Wachstumsstörung wird hierdurch nicht beeinflusst.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Bonafe L (2002) RMRP gene sequence analysis confirms a cartilage-hair hypoplasia variant with only skeletal manifestations and reveals a high density of single-nucleotide polymorphisms. Clin Genet 61: 146-151
  2. Makitie O (2001) Increased mortality in cartilage-hair hypoplasia. Arch Dis Child 84: 65-67
  3. Ridanpaa M et al. (2002) Worldwide mutation spectrum in cartilage-hair hypoplasia: ancient founder origin o the major 70A-G muatation of untranslated RMPR. Eur J Hum Gent 10: 439-447

Weiterführende Artikel (2)

Chondrodystrophie; RMRP-Gen;

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 27.10.2021