PLCD1

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren dieses Artikels

Zuletzt aktualisiert am: 16.07.2020

This article in english

Synonym(e)

NDNC3, PLC-III, PLC-delta-1, Phosphoinositide phospholipase C-delta-1; OMIM: 602142; Phosphatidylinositol 4,5-bisphosphate phosphodiesterase delta-1; Phospholipase C delta-1; PLCD1-Gen

Definition

PLCD1, das Akronym für Phospholipase C delta-1, bezeichnet ein Gen, das für eine spezifische Phospholipase kodiert (1-Phosphatidylinositol 4,5-bisphosphate phosphodiesterase delta-1). Das PLCD1-Gen wurde (1996) kartiert und mittels eines somatischen Zellpanels aus Mensch und Nagetier auf Chromosom 3 (3p22-p21.3) lokalisiert (Lyu et al.). Die aktivierte Phosphatidylinositol-spezifische Phospholipase C vermittelt die Produktion der Second-Messenger-Moleküle Diacylglycerin (DAG) und Inosit-1,4,5-trisphosphat (IP3). Das Enzym ist essenziell für die Entwicklung von Trophoblasten und Plazenta.

Allgemeine Information

In menschlichen fetalen Nagelschnitten ist PLCD1 in der Nagelmatrix und im Nagelbett nachweisbar. Zusätzlich konnte eine Expression von PLCD1-mRNA in der menschlichen Haut- und den Haarfollikeln nachgewiesen werden.

Klinisches Bild

Mutaionen des PLCD1-Gens verursachen beim Menschen unterschiedlich ausgeprägte Nagelveränderungen (Nail disorder, non-syndromic congenital, 3; Leukonychia partialis auch als Leukonychia punctata, Leukonychia striatus, Leukonychia totalis, Leukonychia totalis and/or partialis, Porcelain nails). Das Krankheitsbild kennzeichnet sich durch eine unterschiedlich stark ausgeprägte Weißfärbung der ansonsten unverändert erscheinenden Nagelplatte (echte Leukonychie). Die Leukonychie kann den gesamten Nagel (Leukonychia totalis) oder nur einen Teil des Nagels betreffen (Leukonychia partialis, Leukonychia punctata, Leukonychia striata).  

Differentialdiagnose

Leukonychia als Teilsymptom des familiären Lymphoedem-Distichiasis Syndrom (Mutation im FOXC2-Gen)

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Kiuru M et al. (2011) Hereditary leukonychia, or porcelain nails, resulting from mutations in PLCD1. Am J Hum Genet 88:839-844.
  2. Shimohama, S. et al. (1995) Alteration of phospholipase C-delta protein level and specific activity in Alzheimer's disease. J Neurochem 162:183-186.
  3. Xue K et al. (2019) Identification of a novel PLCD1 mutation in Chinese Han pedigree with hereditary leukonychia and koilonychia. J Cosmet  Dermatol 18:912-915.
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 16.07.2020