Metabolisches Syndrom

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren dieses Artikels

Zuletzt aktualisiert am: 17.01.2019

This article in english

Definition

Durch 4 Faktoren charakterisiertes Syndrom:
  • abdominelle Fettleibigkeit
  • arterielle Hypertonie
  • Dyslipidämie
  • Insulinresistenz.
Die Erkrankung entwickelt sich i.A. durch einen Lebensstil, der sich durch permanente Überernährung und Bewegungsmangel kennzeichnet. Sie betrifft einen hohen Anteil der in Industriestaaten lebenden Bevölkerung.

Hinweis(e)

In einer prospektiven Studie konnte eine positive Korrelation zwischen Psoriasis und einem metabolischen Syndrom nachgewiesen werden (Snekvik I et al. 2019). 

Hinweis(e)

Nach den WHO-Kriterien von 1998 liegt ein metabolisches Syndrom auch dann vor, wenn folgende Risikofaktoren bestehen:
  • Diabetes mellitus
  • gestörte Glukosetoleranz
  • pathologischer Nüchternblutzucker bzw. Insulinresistenz
  • sowie 2 der folgenden Parameter:
  • Arterielle Hypertonie
  • Dyslipidämie
  • Viszerale Adipositas (Verhältnis von Taillen- zu Hüftumfang > 0,9 (m) bzw. > 0,85 (w) und/oder ein BMI > 30 kg/qm).

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Snekvik I et al. (2019) Metabolic syndrome and risk of incident psoriasis: prospective data from the HUNT Study, Norway. Br J Dermatol 180:94-99. 

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 17.01.2019