Läuse

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 23.10.2017

This article in english

Synonym(e)

Anoplura; poux (fz); sucking lice (e)

Definition

Zu den Hexapoden zugehörige Ektoparasiten des Menschen. Die Kleiderlaus spielte während des 19. u. 20. Jahrhunderts als Überträger des klassischen Fleckfiebers und des Rückfallfiebers eine große Rolle. Läuse sind durch eine hohe Wirtspezifität gekennzeichnet. Insgesamt sind über 400 Arten bekannt. Für den Menschen von Bedeutung sind u.a.: Die Filzlaus ist von den beiden anderen Arten deutlich zu unterscheiden durch ihren deutlich kleineren (1,3-1,6 mm) trapezoiden Körper. Kopf- und Kleiderlaus haben einen länglichen Körperbau bei einer Größe von 2,25-3,00 mm (Kopflaus) und 2,75-3,75 mm (Kleiderlaus).

Klinisches Bild

Läusebefall (Pediculosis) verursacht ausgeprägte lokale durch Juckreiz begleitete Reaktionen durch TypIV-Reaktionen auf Speichelkomponenten. Durch Kratzeffekte Superinfektionen.

    

Komplikation(en)

Läuse können Salmonella typhi, Rickettsia prowazeki (Feckfieber), Bartonelle quintana (Fünf-Tage-Fieber), Borrelia recurrentis (Läuserückfallfieber - zuletzt wurden über mehrere Fälle bei afrikanischen Flüchtlingen berichtet) übertragen.

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 23.10.2017