Atriales natriuretisches Peptid

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 27.07.2020

This article in english

Synonym(e)

ANF; Atrialer natriuretischer Faktor; Atrial natriuretic Peptid, ANP; Atrial natriuretic peptide; Atriopeptin, Natriuretisches Peptid Typ A, Cardionatrine, CDD, Cardiodilatin; Vorhof-Natriuretischer Faktor

Definition

Das Atrial Natriuretic Peptid gehört zu den so genannten "natriuretischen Peptiden" des Herzens (s.a. BNP, CNP). ANP sorgt dafür, dass Natrium über die Nieren ausgeschieden wird. ANP ist ein Gegenspieler des blutdruckerhöhenden Renin-Angiotensin-Aldosteron-Systems. Das Peptid wird hauptsächlich bei Dehnung der Vorhöfe des Herzens in Kardiomyozyten (Myozyten) der Herzvorhöfe gebildet und ins Blut abgegeben. ANP wird zusätzlich durch Immunzellen produziert und übt Funktionen bei der innaten und adaptiven Immunität aus.

ANP ist wichtig für den Wasser- und Salzhaushalt des Körpers sowie für den Blutdruck. Es ist der Gegenspieler des Systems im Körper, das den Blutdruck steigen lässt, nämlich des sogenannten "Renin-Angiotensin-Aldosteron-Systems". ANP hemmt die Ausschüttung von Renin (Hormon der Niere, das den Blutdruck steigen lässt) und Aldosteron (Hormon der Nebennierenrinde, das verhindert, dass Natrium über die Niere ausgeschieden wird). Es wirkt außerdem gefäßerweiternd (Gefäßerweiterung = Vasodilatation). Durch Aktivierung von membranständigen Guanylcyclasen induziert ANP einen Anstieg der intrazellulären cGMP-Konzentration. cGMP aktiviert die cGMP-abhängige Proteinkinase (PRKG1), die durch Phosphorylierung ATP-abhängige Calciumpumpen in der Zellmembran aktiviert. Calcium-Ionen werden vermehrt aus der Zelle transportiert. Dadurch kommt es zur Relaxation der glatten Muskulatur.

Hinweis(e)

Das ANP-kodierende Gen (ANP-Gen) kodiert für ein 151 Aminosäuren großes Präpro-ANP. Durch Abspaltung eines N-terminalen Signalpeptids (25 Aminosäuren) entsteht hieraus Pro-ANP. Corin, eine membranständige Serinprotease, spaltet in einem finalen Schritt ANP vom C-Terminus ab (28 Aminosäuren).

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. de Bold AJ et al. (1981) A rapid and potent natriuretic response to intravenous injection of atrial myocardial extract in rats. Life Sciences 28: 89–94.
  2. de Bold AJ (November 1985). Atrial natriuretic factor: a hormone produced by the heart". Science. 230: 767–770.
  3. Potter LR et al. (2009) Natriuretic peptides: their structures, receptors, physiologic functions and therapeutic applications. Handbook of Experimental Pharmacology. cGMP: Generators, Effectors and Therapeutic Implications. 191. Springer Berlin Heidelberg. SS 341–366.
  4. Yan W et al. (1999). Corin, a mosaic transmembrane serine protease encoded by a novel cDNA from human heart. The Journal of Biological Chemistry. 274: 14926–1435.

Verweisende Artikel (2)

CD10; Natriuretische Peptide;

Weiterführende Artikel (2)

BNP; C-type natriuretic peptide;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 27.07.2020