ALDH18A1-Gen

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 01.04.2020

This article in english

Synonym(e)

Aldehyde dehydrogenase 18 family, member A1; GSAS; PYCS; Pyrroline-5-carboxylate synthetase (glutamate gamma-semialdehyde synthetase), spastic paraplegia 9 (autosomal dominant); SPG9

Definition

ALDH18A1 ist das Akronym für „Aldehyde dehydrogenase 18 family member A1“ ein Gen das für eine in den Mitochondrien lokalisierte Aldehyddehydrogenase kodiert und an der Prolin-, Arginin- und Ornithinsynthese beteiligt ist (Genort: 10q24.1).  Dieses Gen kodiert für eine, in den Mitochondrien lokalisierte Carboxylat-Synthetase. Diese Delta-1-Pyrrolin-5-Carboxylat-Synthetase katalysiert die ersten beiden Schritte der De-novo-Biosynthese von Prolin, Ornithin und Arginin. Das Enzym ist bifunktionell und wandelt Glutamat in 2 Schritten in Delta-1-Pyrrolin-5-Carboxylat um, das nacheinander durch die Domänen L-Glutamat-5-Kinase (G5K) und L-Glutamyl-5-Phosphat-Reduktase (G5PR) katalysiert wird (Panza et al. 2016).

Allgemeine Information

Zahlreiche Mutationen konnten für dieses Gen nachgewiesen werden, die in unterschiedlichen Krankheitsbildern resultieren: 

  • Krankheitsverursachende Keimbahnmutation/en: Cutis laxa, autosomal-dominante
  • Krankheitsverursachende Keimbahnmutation/en: DeBarsy-Syndrom A, ALDH18A1-abhängiges
  • Krankheitsverursachende Keimbahnmutation/en: (Funktions-verlust) Spastische Paraplegie, autosomal-dominante, Typ 9A
  • Krankheitsverursachende Keimbahnmutation/en:(Funktions-verlust) Spastische Paraplegie, autosomal-dominante, Typ 9B
  • Krankheitsverursachende Keimbahnmutation/en: (Funktions-verlust) Spastische Paraplegie, autosomal-rezessive, Typ 9B

Verweisende Artikel (1)

Cutis laxa, autosomal rezessive, Typ 3A;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 01.04.2020