Varikose sekundäre I83.9

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

This article in english

Synonym(e)

Krampfadern; Sekundäre Varikose; sekundäre Varizen; Varizen

Definition

Kompensatorische Erweiterung der oberflächlichen (epifaszialen) Venen durch erhöhten Venendruck, z.B. nach thrombotischem oder traumatischem Verschluss der tiefen Beinvenen im Rahmen eines postthrombotischen Syndroms. Sowohl die Akutphase einer tiefen Venenthromose als auch die Rekanalisationsphase einer tiefen Beinvenenthrombose kann zu einer sekundären  Varikose führen.  

Vorkommen/Epidemiologie

 Etwa 60% der unbehandelten Patienten entwickeln nach einer tiefen Beinvenenthrombose (Phlebothrombose) innerhalb einer 10 Jahrefrist eine  sekundäre Varikose.  

Klinisches Bild

S.u. Varize.

Therapie

Verlauf/Prognose

Grundsätzlich kann es bei Durchbrechen des Circulus vitiosus aus Reflux des Blutes aus dem tiefen in das epifasziale Venensystem zu einer Rückbildung der pathologischen Venenwandverädnerungen kommen. Nach Chronifizierung des Prozesses mit Fibrose der Venenwand und Verlust des elastischen Apparates ist der Vorgang jedoch irreversibel. Es kommt zur Entwicklung einer chronisch venösen Insuffizienz.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Hesse G, Stiegler H (2003) Ultrasound diagnostic techniques in dermatologic angiology and phlebology. Hautarzt 54: 614-625
  2. Nishibe T et al. (2003) Stripping operation with preservation of the calf saphenous veins for primary varicose veins: hemodynamic evaluation. Cardiovasc Surg 11: 341-345
  3. Schöpf E et al. (1985) Neuere Gesichtspunkte der Diagnostik und Therapie der primären Varikosis. Hautarzt 36: 379–380
  4. Smith PC (2015) Debate: should persistent incompetent truncal veins be treated immediately? The case in support of the statement. Phlebology 30 (1 Suppl):107-110.
  5. Ströbel P (2010) Ätiologie der Varikose. In: T Noppeney, H Nüllen Diagnostik und Therapie der Varikose. Springer Medizin Verlag Heidelberg S 34 -36

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017