Rekurrierendes Toxin-bedingtes perineales Erythem L00.0

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 14.03.2020

This article in english

Synonym(e)

Das rekurrierende Toxin-mediierte perineale Erythem; Perineales Erythem rekurrierendes Toxin-mediiertes; Recurrent toxin-mediated perineal erythema; Recurrent widespread perineal erythema; Rekurrierendes Toxin-mediiertes perineales Erythem; RTPE; Toxin-mediiertes rekurrierendes perineales Erythem

Erstbeschreiber

Manders SM, 1996

Definition

Zu Rezidiven neigende akute flächige perineale Dermatitis, die bei ungestörtem Allgemeinbefinden unter Hinterlasssung einer randbetonten Schuppenkrause komplett abheilt. Mehrheitlich werden im Rachenabstrich Streptokokken der Gruppe A, aber auch Staphylococcus aureus, nachgewiesen.  

Ätiopathogenese

Das Krankheitsbild ist den durch Streptokokken – oder Staphylokokken-Toxinen ausgelösten Krankheitsbildern zuzuordnen.

Manifestation

Kindesalter (3-6 Jahren)

Klinisches Bild

Plötzlich auftretendes, hoch-rotes, flächiges, evtl. leicht juckendes Erythem das Gesäßregion, Schenkelbeugen, Genitalien und Perianalregion einnehmen kann. Die für den Scharlach typische Himbeerzunge kann auch im Rahmen des Toxin-mediierten perinealen Erythems auftreten. Fast stets werden in Rachenabstrichen Gruppe-A-positive Streptokokken nachgewiesen (Schoeffler A et al. 2012). Diese können evtl. auch perianal nachgewiesen werden (s.a. Perianale Streptokokkendermatitis). Das Krankheitsbild ist selbstlimitierend.    

Therapie

Orale Cephalosporine der 2. Generation (über 7-10 Tage).

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Abeck D (2011) rezidivierende Erytheme im Dammbereich bei einem 2,5-jährigen Jungen. J Dtsch Dermatol Ges 10: 361-362
  2. Manders SM et al. (1996) Recurrent toxin-mediated perineal erythema.Arch Dermatol 132: 57-60  
  3. Patrizi A et al. (2008) Recurrent toxin-mediated perineal erythema: eleven pediatric cases. Arch Dermatol 144:239-243. 
  4. Schoeffler A et al. (2012) Recurrent toxin-mediated perineal erythema in an 11-year-old child
    Ann Dermatol Venereol 139:477-480.
     

Weiterführende Artikel (1)

Streptokokkendermatitis perianale;

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 14.03.2020