Fenoterol

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

This article in english

Definition

β2-Sympathomimetikum.

Halbwertzeit

3,2 h

Indikation

Asthma bronchiale, Emphysem.

Eingeschränkte Indikation

Letzte Wochen der Schwangerschaft (Wehenhemmung!), schwere KHK, Mitralvitium, Myokarditis, Tachyarrhythmie, WPW-Syndrom, Leber- und Niereninsuffizienz, Hypokaliämie.

Dosierung und Art der Anwendung

Inhalation: 3-4mal/Tag 2-4 Hübe zu 0,1 mg per inhalationem. Beim Auftreten von Atemnot 1 Hub zu 0,1 bzw. 0,2 mg per inhalationem.

Unerwünschte Wirkungen

Allergische Reaktionen, Hyperhidrose, Wehenhemmung, Schwindel, Angina pectoris, RR-Abfall, Purpura, Thrombopenie, paradoxe Bronchospasmen, Miktionsstörungen, metabolische Azidose, Hyperglykämie, Hypokaliämie.

Wechselwirkungen

Droperidol, Fentanyl, Halothan und Methoxyfluran verstärken die periphere Vasodilatation (Gefahr des Schocks!).

Kontraindikation

Schwere Hyperthyreose, hypertrophe obstruktive Kardiomyopathie, Phäochromozytom.

Präparate

Berotec
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014