Wacholder

Zuletzt aktualisiert am: 28.11.2017

This article in english

Autoren: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer, Prof. Dr. med. Martina Bacharach-Buhles

Alle Autoren

Synonym(e)

Gemeine Wacholder; Juniperus communis; Kranewitt; Machandel

Definition

Auf der nördlichen Halbkugel weit verbreitetes, immergrünes Nadelgehölz mit strauch- oder baumförmiger Wuchsform. Die Gattung Wacholder gehört zur Familie der Zypressengewächse und umfasst weltweit rund 60 Arten. In Nordamerika gibt es Wacholderarten (dort Zedern genannt), die eine Größe bis zu 40 m erreichen. Die stechenden, graugrünen Nadeln des Wacholders sind 1 bis 2 cm lang. Das harzfreie Holz ist zäh, weich, elastisch und dauerhaft.
Juniperus communis entwickelt beerenförmige, 0,3 bis 2 Zentimeter große Zapfen, auch als Beeren bezeichnet. Diese „Beeren“ benötigen bis zur Reife 1-2 Jahre und nehmen dann eine tiefblaue Farbe an

 

Allgemeine Information

Juniperus communis ist Stammpflanze von Juniperi fructus (pseudofructus) dem offizinellen Extrakt aus Wachholderbeeren (Monographie der Kommission E).
Alkoholische Getränke. Wachholderbeeren sind ein wichtiger Rohstoff bei der Herstellung von Wachholderschnaps bzw. Gin oder Genever.
Gewürz: Getrocknete Wacholderbeeren werden bei der Zubereitung von Sauerkraut, auch bei Fleischzubereitungen verwendet.

Kosmetik: Extrakte von Juniperus cmmunis werden in kosmetischen Rezepturen verarbeitet:

  • Juniperus communis oil - der Extrakt aus den Beeren der Pflanze
  • Juniperus communis extract - der Extrakt aus den nadeln und dem Holz der Pflanze  

Weiterführende Artikel (1)

Juniperi fructus;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 28.11.2017