Radix Rhei rhapontici

Autoren: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer, Prof. Dr. med. Martina Bacharach-Buhles

Alle Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

This article in english

Synonym(e)

Rhapontikarhabarberwurzel-Extrakt; Rhapontikrhabarberwurzel-Trockenextrakt; Rhei rhapontici radicis extractum calcii oxidum aquosum siccum

Definition

Der Trockenextrakt aus den Wurzeln des Rhapontikarhabarbers (Rheum rhaponticum) gehört  zur Gruppe der Phytopharmaka. Er enthält als wichtigste Wirkbestandteile v.a. die Hydroxystilbene (s.u. Stilben) Rhaponticin (fluoresziert im UV-Licht blau), Rhapontigenin, Desoxyrhapontigenin, Substanzen mit österogenen Effekten. Weiterhin  Desoxyrhaponticin, Chrosophansäure, Oxalsäure und Gerbstoffe (Catechin).

 

Indikation

Klimakterisch bedingte Beschwerden als Folge des Eintritts der Menopause wie Hitzewallungen, Schweißausbrüche, Schlafstörungen, geistige Erschöpfung, Sexualprobleme, depressive Verstimmungen, Reizbarkeit, Ängstlichkeit,

Dosierung und Art der Anwendung


Dosierung: täglich 1 x 1 magensaftresistente Tablette mit 4 mg Trockenextrakt. Die Einnahme sollte unzerkaut und mit ausreichend Flüssigkeit erfolgen. Es wird von einer Einnahmedauer > 4 Monaten abgeraten.

 

 

Unerwünschte Wirkungen

Es treten in sehr seltenen Fällen Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut auf (Hautrötungen, - Schwellung, Juckreiz)

Wechselwirkungen

Antazida sollen nicht gleichzeitig eingenommen werden. Es wird ein zeitlicher Abstand von mindestens einer Stunde empfohlen.
 

Kontraindikation

Bei vorhandener Überempfindlichkeit gegenüber den arzneilich wirksamen Bestandteilen; Schwangerschaft; Stillzeit; ungeklärte genitale Blutungen; bei Vorhandensein oder Behandlung eines östrogenabhängigen Tumors.
 

Präparate

Phyto-Strol®

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Li Pet al. (2014) Inhibitory effect of desoxyrhaponticin and
    rhaponticin, two natural stilbene glycosides from the Tibetan nutritional food
    Rheum tanguticum Maxim. ex Balf., on fatty acid synthase and human breast cancer cells. Food Funct 5:251-256.
    Loew D (2012) in Beer A M et al. [Hrsg.] Leitfaden Naturheilverfahren für die ärztliche Praxis, Urban und Fischer Verlag S 186.
  2. Smolarz HD et al. (2013) Antimycobacterial effect of extract and its components from Rheum rhaponticum. J AOAC Int 96:155-160.

Verweisende Artikel (1)

Rhapontikarhabarberwurzel-Extrakt;

Weiterführende Artikel (1)

Stilben;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017