Epigallocatechingallat

Zuletzt aktualisiert am: 04.11.2016

This article in english

Autoren: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer, Prof. Dr. med. Martina Bacharach-Buhles

Alle Autoren

Definition

Natürliches Catechin-Derivat (Polyphenol), das u.a. in grünem Tee enthalten ist. Die medizinische Anwendung erfolgt als Lokaltherapeutikum zur Therapie von Condylomata acuminata im Genital- und Perianalbereich bei erwachsenen immunkompeten Patienten. Das Lokaltherapeutikum enthält einen gereinigten Trockenextrakt aus Blättern des Grünen Tees (Camellia sinensis). Hauptbestandteil des Extrakts ist Epigallocatechingallat. Weiterhin enthält der Extrakt eine Vielzahl weiterer Catechine.

Indikation

Condylomata acuminata bei Immunkompetenten.

Komplikation(en)

Die Rezidivraten nach Veregen-Behandlung liegen bei 6,5%.

Dosierung und Art der Anwendung

Veregen: 3mal/Tag auf die Condylome aufgetragen. Eine Applikation in Vagina, Urethra oder Anus sollte vermieden werden.

Unerwünschte Wirkungen

Leichte lokale Hautreaktionen.

Präparate

Veregen 10 % Salbe

Hinweis(e)

Die Zulassung einer 10 % Salbe aus dem Extrakt des grünen Tees beruht auf zwei randomisierten doppelblinden placebokontrollierten Phase-III-Studien (CT 1017 und CT 1018). Eingeschlossen waren insgesamt 608 immunkompetente Erwachsene mit genitalen und perianalen Warzen. Von ihnen behandelten sich 401 Patienten mit Veregen 10 % Salbe, 207 Patienten mit der wirkstofffreien Salbengrundlage, und zwar bis zur kompletten Abheilung der Feigwarzen, maximal aber über 16 Wochen. Primärer Endpunkt war die vollständige Beseitigung aller Condylome. In der Verumgruppe kam es bei 61 Prozent der Patienten zu einer kompletten Abheilung. Dies war in der Placebogruppe bei 44 Prozent der Fall. Eine Reduktion der Warzen um mindestens die Hälfte wurde bei 76 Prozent der Patienten in der Veregen-Gruppe und bei 52 Prozent in der Placebogruppe erzielt. Hinsichtlich der Rezidivraten schneidet Veregen offenbar besser ab als Podophyllotoxin, Imiquimod oder die Kryotherapie.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Yang Y et al. (2016) Green tea catechins are potent anti-oxidants that ameliorate sodium iodate-induced retinal degeneration in rats. Sci Rep 6:29546.
  2. Garcia FA et al. (2014) Results of a phase II randomized, double-blind, placebo-controlled trial of Polyphenon E in women with persistent high-risk HPV infection and low-grade cervical intraepithelial neoplasia. Gynecol Oncol 132:377-382.
  3. He L et al. (2013) (-)-Epigallocatechin-3-gallate inhibits human papillomavirus (HPV)-16 oncoprotein-induced angiogenesis in non-small cell lung cancer cells by targeting HIF-1α. Cancer Chemother Pharmacol 71(:713-725.

Weiterführende Artikel (3)

Catechine; Condylomata acuminata; Tee, grüner;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 04.11.2016