CEAP-Klassifikation

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 20.11.2017

This article in english

Erstbeschreiber

RL Kistner, 1996

Definition

Score zur klinischen Erfassung der venösen Insuffizienz. S.u. Venöse Insuffizienz, chronische/Varikose. CEAP ist ein Akronym für:

  • C = Klinische Zeichen ("clinical signs")
  • E = Ätiologische ("Etiology") Klassifikation (kongenital, primär, sekundär)
  • A = Anatomische Verteilung (oberflächlich, tief, Perforansvene, allein oder Kombination)
  • P = Pathophysiologische Dysfunktion (Reflux oder Obstruktion, allein oder Kombination).

Einteilung

  • C = klinische Klassifikation:
    • C0 = keine Erscheinung
    • C1 = Besenreiser und retikuläre Varizen
    • C2 = Varizen
    • C3 = Ödem
    • C4a = Pigmentierung, Purpura, Ekzem
    • C4b = Hypodermitis, Lipodermatoskl., Atr. blanche
    • C5 = abgeheiltes Ulkus
    • C6 = offenes Ulkus.
  • E = Ätiologische Klassifikation:
    • EC kongenital (Etiology congenital)
    • EP primär (Etiology primary)
    • ES sekundär (Etiology secundary = mit bekanntem Grund, z.B. postthrombotisch, posttraumatisch etc.).
  • A = Anatomische Klassifikation:
    • AS oberflächlich (Anatomy superficial = Defekt im superfiziellen Venensystem):
      • 1 = retikuläre Besenreiser
      • 2 = V. saphena magna oberhalb des Knies
      • 3 = V. saphena magna unterhalb des Knies
      • 4 = V. saphena parva
      • 5 = sonstige Venen.
    • AD tief (Anatomy deep = Defekt im tiefen ("deep") Venensystem):
      • 6 = V. cava
      • 7 = V. iliaca communis
      • 8 = V. iliaca interna
      • 9 = V. iliaca externa
      • 10 = V. pelvica
      • 11 = V. femoralis communis
      • 12 = V. femoralis profunda
      • 13 = V. femoralis superficialis
      • 14 = V. poplitea
      • 15 = Unterschenkelvenen (Vv. t.a., Vv. t.p., Vv. f.)
      • 16 = Muskelvenen (gastrocnemius; soleus, etc.).
    • AP Perforantes (Anatomy of venae perforantes = Defekt der Perforansvenen):
      • 17 = Oberschenkel
      • 18 = Unterschenkel.
  • P = Pathophysiologische Klassifikation:
    • PO = Obstruktion (Pathology obliteration)
    • PR = Reflux (Pathology reflux)
    • PRO = Reflux + Obstruktion (Pathology reflux + obliteration).

Hinweis(e)

Klinisches Beispiel: Patient mit schmerzhaften Krampfadern, Dermatoliposklerose und einem nachgewiesenen Reflux in der Vena saphena magna unterhalb des Knies und in Perforansvenen wird klassifiziert als:

C2/4b, Ep, As3/p, Pr

in der C-Klasse kann zur Vereinfachung auch nur die höchste Einstufung angegeben werden, im vorliegenden Falle demnach C4b.

Korrigierte Einordnung: C4b, Ep, As3/p, Pr

Da es sich bei der CEAP-Klassifikation nur um die Beurteilung eines Ist-Zustandsbildes handelt, ist es sinnvoll, zu jeder CEAP-Einstufung ein Datum anzugeben.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Kistner RL et al. (1996) Diagnosis of chronic venous disease of the lower extremities: the "CEAP" classification. Mayo Clin Proc 71: 338-345
  2. van der Velden SK et al. (2015) Management Strategies for Patients with Varicose Veins (C2-C6): Results of a Worldwide Survey. Eur J Vasc Endovasc Surg 49: 213-220

 

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 20.11.2017