Cumarsäure

Zuletzt aktualisiert am: 15.11.2017

This article in english

Autoren: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer, Prof. Dr. med. Martina Bacharach-Buhles

Alle Autoren

Definition

Transformen der  o-Cumarsäure (2-Hydroxyzimtsäure), m-Cumarsäure (3-Hydroxyzimtsäure), p-Cumarsäure (4-Hydroxyzimtsäure), die wie andere Zimtsäurederivate und Hydroxyzimtsäurederivate zu den sekundären Pflanzenstoffen gehören. Sie bestehen aus einem C6-C3-Gerüst und unterscheiden sich durch die  versch. Substituenten. 

Zu dieser Gruppe von Polyphenolen gehören weiterhin die Kaffeesäure (3,4-Dihydroxyzimtsäure), die  Chlorogensäure  (Kaffeesäure-Chinasäure-Ester in Sibirischer Fichte, Weißdorn, Artischocken, Pfirsich, Roter Sonnenhut, Kartoffel, Brennnessel), Cumarin (o-Cumarsäurelacton).

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.11.2017