Monoisopropanolamine

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 20.08.2020

This article in english

Synonym(e)

1-Amino-2-propanol; 1-Aminopropan-2-ol; 2-Hydroxypropylamin; CAS-Nummer: 78-96-6; Isopropanolamin; MIPA

Definition

Monoisopropanolamine ist eine organische (alkoholische) Verbindung aus der Gruppe der Alkanolamine mit der Summenformel C3H9NO und der linearen Formel  CH3CH(OH)CH2NH2. Monoisopropanolamine (MIPA) ist eine farblose Flüssigkeit mit ammoniakalischem Geruch. Die Substanz ist mischbar mit Wasser, löslich in Ethanol und Benzol. 

Monoisopropanolamine (MIPA) ist ein Zwischenprodukt bei der Herstellung von Farb- und Arzneistoffen. In Ester-, Amid- und Salzverbindungen mit  höhermolekularen Fettsäuren wird MIPA in Waschmitteln sowie in Emulgatoren (Einsatz in der Kosmetik) verwendet.

Weiterführende Artikel (1)

Disodium cocamido MIPA-sulfosuccinate (INCI);
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 20.08.2020